Zwei Lager bei Barça | Reals letzte Chance auf Pogba

  • veröffentlicht am

Die möglichen Gehaltskürzungen spalten den FC Barcelona in zwei Lager und Real Madrid hat bei Paul Pogba nur noch eine Chance. FT präsentiert die Presseschau.

Presseschau vom 26. März
Presseschau vom 26. März ©Maxppp

Uneinigkeit bei Barça

Für viele Vereine ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die Gehälter der Spieler in Zeiten der Coronakrise gekürzt werden. Es gibt aber auch Klubs, in der die Debatte intern weitergeht – uzum Beispiel beim FC Barcelona. Zuletzt wurde bekannt, dass die Katalanen ihren Spielern eine Gehaltskürzung um 70 Prozent vorgeschlagen haben, um die wirtschaftlichen Verluste erträglich zu halten. Die Klubspitze stieß dabei auf Ablehnung, doch offenbar nicht bei allen Spielern: Auf ihrer Titelseite erklärt die ‚Sport‘, dass sich die Mannschaft des FC Barcelona in zwei Lager gespalten hat. Die eine Gruppe ist gegen die signifikante Kürzung der Gehälter, während die andere bereits ihr Einverständnis gegeben hat. Und es ist laut der ‚Sport‘ die letztere, die intern mehr Einfluss hat.

Reals letzte Chance bei Pogba

Wieder einmal wird Paul Pogba mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Laut der ‚as‘ gehen die Königlichen dabei nun entweder auf’s Ganze oder lassen es bleiben. „Pogba – Jetzt oder nie“, lautet die Schlagzeile der madrilenischen Zeitung. Der Vertrag des Franzosen läuft jedenfalls 2021 aus. Wenn der englische Rekordmeister noch eine hohe Summe für Pogba kassieren möchte, bietet die sommerliche Transferphase die letzte Möglichkeit.

Empfohlene Artikel

Kommentare