Medien: Barça lehnt erstes Bayern-Angebot für Dembélé ab

Weil Leroy Sané wohl nicht nach München kommen wird, orientiert sich der FC Bayern um. Das neue Objekt der Begierde, Ousmane Dembélé, wird aber ebenfalls kein Schnäppchen.

Ousmane Dembélé ist beim FC Bayern Thema
Ousmane Dembélé ist beim FC Bayern Thema ©Maxppp

Der FC Bayern ist offenbar mit einem ersten Angebot für Ousmane Dembélé gescheitert. Wie die katalanische ‚Sport‘ berichtet, waren 70 Millionen Euro dem FC Barcelona zu wenig. ‚Onda Cero‘ hatte am gestrigen Montagabend von einer Forderung in Höhe von 100 Millionen berichtet.

Unter der Anzeige geht's weiter

Vorausgegangen war ein Artikel von ‚France Football‘, in dem Dembélé als Transfer-Priorität der Bayern bezeichnet wurde. Da ein Transfer von Wunschspieler Leroy Sané immer unwahrscheinlicher wird, schwenkt der deutsche Rekordmeister aktuell auf Dembélé um.

Bisher zahlte Barça 125 Millionen Euro Ablöse für Dembélé an Borussia Dortmund. Dass man mit dem Flügelstürmer noch ein Plusgeschäft macht, ist nicht zu erwarten. Dennoch muss die Kasse aufgefüllt werden, um die anvisierten Transfers der Superstars Antoine Griezmann und Neymar stemmen zu können. Die Bayern könnten die Gunst der Stunde nutzen, müssen aber preislich noch etwas drauflegen.

Weitere Infos

Kommentare