Solskjaers Sancho-Hoffnung | Messi mit Traum-Comeback

United-Coach Ole Gunnar Solskjaer glaubt wohl als einziger noch an einen Sancho-Transfer. In Madrid steigt die Vorfreude auf den Bale-Abgang und der FC Barcelona feiert die Rückkehr von Lionel Messi. FT wirft den täglichen Blick in die internationale Sportpresse.

Die Presseschau vom 17. September
Die Presseschau vom 17. September ©Maxppp

Solskjaers Optimismus

Unter der Anzeige geht's weiter

Dass Borussia Dortmund Jadon Sancho laut eigener Aussage nicht in diesem Sommer verkaufen wird, ignoriert insbesondere die englische Presse gerne. Und auch für das norwegische ‚Dagbladet‘ scheinen die schwarz-gelben Worte nicht eindeutig genug gewesen zu sein. So berichtet die Zeitung, dass Trainer Ole Gunnar Solskjaer Sancho mitgeteilt hat, er sei optimistisch hinsichtlich eines zeitnahen Transfers des Flügeljuwels. Nun denn.

Der große Stein von Reals Herzen

In Madrid dürfte Zinedine Zidane bereits die Champagnerflaschen kaltstellen. Real Madrid und Tottenham Hotspur handeln letzte Details aus, um den Wechsel von Gareth Bale zu den Londonern über die Bühne zu bringen. Zidane wird damit sein Problemkind nach vielen Auseinandersetzungen los. „Bye Bale“, titelt die ‚as‘ und weint dem 31-jährigen Waliser offensichtlich keine Träne hinterher. Die ‚Marca‘ schreibt trocken: „Zidane setzt sich durch“. Da es sich bei dem Bale-Transfer jedoch nur um eine Leihe handelt, könnte der Hobbygolfer in einem Jahr wieder bei den Königlichen auf der Matte stehen. Bis dahin wird Zidane die Zeit wohl genießen.

Messi ist wieder da

Erstmals seit dem Vertragsstreit und Schmierentheater um Lionel Messis potenziellen Abgang vom FC Barcelona stand der Argentinier am gestrigen Mittwoch für die Katalanen wieder auf dem Platz. Beim 3:1-Sieg im Testspiel über den FC Girona erzielte La Pulga zwei Treffer, einen davon brachte der 33-Jährige sehenswert mit seinem schwächeren rechten Fuß im Winkel unter. Die ‚Mundo Deportivo‘ bedient mit „Koemienza Lo Bueno“ (Guter Beginn mit Koeman) ein Wortspiel und sieht Messi „als Leiter eines neuen spannenden Projekts“. „Bravo, Leo“, lobt die ‚Sport‘ und lichtet, wie auch die ‚Mundo Deportivo‘, den Handschlag zwischen Trainer Ronald Koeman und Messi ab. Die Beziehungsprobleme scheinen überstanden zu sein.

Weitere Infos

Kommentare