Korb für PSG | Real bleibt auf Bale sitzen

Beim FC Barcelona steht in diesem Sommer der große Umbruch bevor. Real Madrid will mit Gareth Bale die Kassen auffüllen, doch der Waliser besteht auf seinen Vertrag. Ein Watford-Spieler wundert sich über seinen positiven Corona-Test. FT blickt in die internationalen Sportzeitungen.

Presseschau vom 21.Mai
Presseschau vom 21.Mai ©Maxppp

Barça mistet aus, Pjanic-Korb für PSG

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Medien in Barcelona ziehen Bilanz und das Ergebnis ist eindeutig: „Es sind zu viele Spieler im Verein. Der Kader ist überfüllt. 35 Spieler sind zu viel“, erklärt die ‚Mundo Deportivo‘. Die Katalanen wollen mit einer Aufräumaktion den Weg für junge Spieler freimachen, aber vor allem auch das Gehaltsbudget reduzieren. Dafür sind die Blaugrana bereit, einige Spieler zu verkaufen. Im Fokus stehen dabei unter anderem Philippe Coutinho, Ousmane Dembélé, Arturo Vidal und Ivan Rakitic. Einen Platz findet auf der Titelseite der ‚Mundo Deportivo‘ auch Barça-Wunschspieler Miralem Pjanic (Juventus Turin), der sein künftiges Ziel gewählt und die Leitung von Paris St. Germain über seine Entscheidung informiert haben soll. „Ich will nur zu Barça“, soll der Mittelfeldmann zu PSG-Sportdirektor Leonardo gesagt haben. Worte, die man in Barcelona wohlwollend zur Kenntnis nehmen dürfte.

Bale will bei Real bleiben

Gareth Bale will lieber bei Real Madrid bleiben, als den Klub zu verlassen. Trotz der Tatsache, dass Zinedine Zidane nicht mit ihm plant und die Verantwortlichen des weißen Balletts in diesem Sommer mit seinem Verkauf Geld verdienen wollen, denkt Bale nicht daran, Madrid zu verlassen. Das berichtet die ‚Mundo Deportivo‘. Der Waliser hat bei den Königlichen Vertrag bis 2022, streicht ein Topgehalt ein und will sein aktuelles Trikot nicht gegen ein anderes eintauschen. Der 30-Jährige und seine Familie sind glücklich in Madrid und der Meinung, dass es angesichts der Corona-Pandemie besser ist, in der Hauptstadt zu bleiben, als ein neues Abenteuer zu beginnen.

Das Mariappa-Mysterium

Adrian Mariappa, eine von sechs Personen beim FC Watford, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, reagierte mit großer Überraschung auf das Ergebnis. „Wie ist das passiert?“, fragte sich der 33-Jährige, dessen Aussagen Schlagzeilen in Boulevardzeitungen wie dem ‚Daily Mirror‘ machen. „Es war eine große Überraschung, denn ich habe das Haus nicht wirklich verlassen, außer für etwas Bewegung und einen Spaziergang mit den Kindern“, so der Innenverteidiger. Ein Rätsel, das es auch auf die Titelseiten des ‚Daily Express‘ und des ‚Daily Star‘ schafft.

Weitere Infos

Kommentare