Hütter über Akmans „Win-Win-Situation“

Adi Hütter kam 2018 aus der Schweiz nach Frankfurt
Adi Hütter kam 2018 aus der Schweiz nach Frankfurt ©Maxppp

Bei Eintracht Frankfurt wird man in Kürze Sommerneuzugang Ali Akman begrüßen könnnen. Auf der heutigen Pressekonferenz bestätigte Cheftrainer Adi Hütter: „Ali Akman war in keiner einfachen Situation und wird daher schon früher zu uns kommen.“ Nach der obligatorischen Quarantäne und den nötigen Corona-Tests soll der 18-jährige Angreifer in den kommenden Wochen ins Teamtraining integriert werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Obwohl das Sturmtalent erst ab der kommenden Saison für die SGE spielberechtigt ist, sieht Hütter in der Situation keinen Nachteil: „Klar ist, dass er erst ab Sommer dann ein Thema bei uns ist. Aber es ist natürlich eine Win-Win-Situation, dass er das Team und unseren Spielstil schon früher kennenlernen kann und umgekehrt.“ Bursaspor löste jüngst den bis Sommer gültigen Vertrag mit Akaman nach vorheriger Suspendierung auf, nachdem der Wechsel des Youngsters zu den Adlern offiziell vermeldet worden war.

Weitere Infos

Kommentare