Arsenal: Erfolglose Versuche bei Sancho, Bellingham & Pulisic

Bei Borussia Dortmund sorgen und sorgten Jadon Sancho, Jude Bellingham und Christian Pulisic für großes Aufsehen. Die drei hochbegabten Offensivakteure weckten vor ihrer Zeit an der Strobelallee auch großes Interesse aus der Premier League. Arsenal wollte die Spieler einst ins Emirates lotsen.

Jude Bellingham kostete 23 Millionen Euro
Jude Bellingham kostete 23 Millionen Euro ©Maxppp

In den vergangenen Transferperioden bekundete der FC Arsenal Interesse an Jadon Sancho, Jude Bellingham und Christian Pulisic. Wie Ex-Arsenal-Chefscout Steve Morrow im Gespräch mit ‚Spox.com‘ und ‚Goal.com‘ verrät, wurden die drei genannten Akteure vor ihrer Zeit bei Borussia Dortmund in London hochgehandelt. Allerdings kam es aus diversen Gründen nie zu einem Vollzug.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sanchos Familie stimmte für Deutschland

„Jeder Topklub würde sagen, es gab diese knappen Sachen. Jadon Sancho war so ein Fall“, sagt Morrow. Gleich zweimal wollten die Gunners Sancho dem Bericht zufolge für die eigene Akademie verpflichten und aus ihm einen Topspieler formen. Der ehemalige Chefscout schildert die Situation: „Wir haben es das erste Mal verpasst, als er von Watford zu Manchester City gegangen war.“

Über den Transfer in die Bundesliga fügt er hinzu: „Seine Familie hatte zu dem Zeitpunkt das Gefühl, dass Dortmund die bessere Gelegenheit war.“ Bekanntermaßen wechselte der englische Nationalspieler 2017 von ManCity zum BVB und entwickelte sich dort zu einem Leistungsträger. Sein Vertrag in Dortmund ist noch bis 2023 datiert.

Nachsehen bei Bellingham

Auch von Jude Bellingham war Arsenal sehr angetan. Morrow sagt über das Interesse an dem heute 17-Jährigen: „Als sein Vertrag bei Birmingham zu Ende ging und die Frage im Raum stand, ob er ein Stipendium bekommen, oder woanders hingehen sollte, waren wir auch nah dran. Aber es hat nicht geklappt und manchmal muss man das akzeptieren.“ Bellingham wechselte schließlich im vergangenen Sommer für 23 Millionen von Birmingham nach Dortmund.

Pulisic war für Arsenal „physisch unterentwickelt“

Beim US-Amerikaner Christian Pulisic (22) sei der Fall anders gewesen. Dank guter Beziehungen in die USA trainierte der ehemalige Dortmunder schon mit 14 Jahren in London. Allerdings bestanden damals Zweifel an der Robustheit des Flügelstürmers.

„Er kam und hat das gut gemacht, aber er war klein und physisch unterentwickelt. Ich habe sein Potenzial gesehen, aber er war physisch nicht auf dem Level wie andere Spieler“, so Morrow über den Angreifer. Im Alter von 16 Jahren wechselte Pulisic im Februar 2015 in die Jugend des BVB. Seit 2019 spielt er inzwischen in London – allerdings bei Arsenal-Rivale Chelsea.

Weitere Infos

Kommentare