BVB: Zorc öffnet die Tür für Wintertransfers

Wochenlang ließ Borussia Dortmund verlauten, dass man auf dem Januar-Transfermarkt nichts plane. Die jüngsten Andeutungen von Sportdirektor Michael Zorc lassen aber nun etwas anderes vermuten.

Michael Zorc telefoniert
Michael Zorc telefoniert ©Maxppp

Tut sich in den nächsten Tagen doch noch etwas am Kader von Borussia Dortmund? Die Ausführungen von Michael Zorc lassen diesbezüglich jedenfalls aufhorchen. „Sie wissen von mir, dass ich grundsätzlich nichts ausschließe. Es sind noch einige Tage bis Ende des Transferfensters“, so der BVB-Sportdirektor auf der heutigen Pressekonferenz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nach zuletzt doch recht klaren Dementis könnte also noch Bewegung in den Dortmunder Winter-Transfermarkt kommen, auch wenn Zorc nicht zu viel verraten will: „Unsere Überlegungen sind jetzt aber nicht so, dass jetzt etwas auf dem Tisch liegt, was übermorgen beschlussfähig wäre.“

Nur: Übermorgen ist, wie Zorc selbst bemerkt, das Transferfenster noch nicht zu – es könnte also durchaus etwas im Busch zu sein. Ein Abgang stagnierender Spieler wie Julian Brandt (24), Nico Schulz (27) oder Reinier (19, ausgeliehen von Real Madrid)? Womöglich sogar noch eine Nachverpflichtung? Die kommenden Tage werden Aufschluss bringen.

Weitere Infos

Kommentare