McKennie-Deal: Hertha rechnet mit Preissenkung

Weston McKennie könnte dem FC Schalke einen zweistelligen Millionenbetrag in die Kassen spülen. Einen Teil davon will der Bundesligist in einen neuen Torhüter investieren.

Weston McKennie kam vor vier Jahren zu Schalke
Weston McKennie kam vor vier Jahren zu Schalke ©Maxppp

Die Ablöseforderung des FC Schalke für Weston McKennie ist verbrieft. 25 Millionen Euro rufen die Königsblauen auf. Konkretes Interesse am 21-jährigen Mittelfeldspieler signalisiert Hertha BSC. Und in Berlin hofft man noch auf einen Preisnachlass.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die ‚Sport Bild‘ berichtet, die Hertha gehe davon aus, dass ein McKennie-Transfer für 15 Millionen Euro zu realisieren sei. Zu lange sollten die Hauptstädter aber nicht zögern: Die Premier League-Klubs FC Liverpool, FC Everton, Wolverhampton Wanderers und Newcastle United sind ebenfalls am US-Amerikaner interessiert.

Fährmann vor dem Abflug?

Der Poker um McKennie läuft also. Genau wie der um Alexander Schwolow. Laut der ‚Sport Bild‘ hat Schalke beim SC Freiburg ein Angebot von sechs Millionen Euro eingereicht. Die Ausstiegsklausel des 28-jährigen Torhüter liegt bei acht Millionen, bei S04 wäre Schwolow als neue Nummer eins eingeplant.

Leih-Rückkehrer Ralf Fährmann (31) wolle in diesem Fall wechseln, Markus Schubert könnte verliehen werden. Sven Ulreich (31) vom FC Bayern lehnte Schalke derweil ab. Der ‚Sport Bild‘ zufolge hätten die Münchner sogar Teile des Gehalts weitergezahlt.

Weitere Infos

Kommentare