Rückendeckung für Bosz – aber Bayer 04 hat „anderen Anspruch“

Der Leverkusener Motor stottert in der vorentscheidenden Saisonphase bedenklich. Für Trainer Peter Bosz gibt es weiterhin Unterstützung aus der Chefetage.

Peter Bosz ist Trainer in Leverkusen
Peter Bosz ist Trainer in Leverkusen ©Maxppp

Peter Bosz erhält auch der 1:2-Niederlage gegen Arminia Bielefeld weiter die Rückendeckung seiner Vorgesetzten. Bayer Leverkusens Geschäftsführer Rudi Völler erklärt im Gespräch mit dem ‚kicker‘: „Wir haben mit dem Trainer vor einer Woche das Spiel in Gladbach gewonnen, das taktisch sehr gut war.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Völler führt aus: „Wir haben natürlich gehofft, gegen Bielefeld nachzulegen. Jetzt gab es diesen Rückschlag, aber Peter Bosz ist immer noch derselbe Trainer wie vorher.“ Die Werkself hat nur eins der vergangenen sieben Pflichtspiele gewonnen, schied zudem in Europa League und DFB-Pokal aus.

„Haben einen anderen Anspruch“

Bosz, so Völler weiter, wisse „aber auch bei aller Wertschätzung und Rückendeckung, die er von uns bekommt, dass wir einen anderen Anspruch haben. Mit diesem Druck und dieser Kritik, ob intern oder von den Medien, muss er umgehen – und das kann er auch.“

Am Sonntag tritt Bayer Leverkusen bei Abstiegskandidat Hertha BSC an. Wollen die Rheinländer ihr Ziel Champions League-Qualifikation nicht aus den Augen verlieren, sollte ein Sieg her. Auf Platz sechs liegend beträgt der Abstand zu den Top vier aktuell vier Punkte.

Weitere Infos

Kommentare