Medizincheck in München: Neuer Klub für Ribéry

Nach zwölf erfolgreichen Jahren war für Franck Ribéry im Frühsommer Schluss beim FC Bayern. Der 36-jährige Franzose setzt seine Karriere aber trotzdem fort. Ribéry zieht es in unbekannte Gefilde.

Geht es für Franck Ribéry an den Bosporus?
Geht es für Franck Ribéry an den Bosporus? ©Maxppp

Franck Ribéry zieht es wohl auf die arabische Halbinsel. Wie die ‚Bild‘ berichtet, wird der ehemalige Star des FC Bayern seine Karriere in der Wüste fortsetzen. Bei welchem Klub der 36-Jährige anheuert, ist noch nicht bekannt. Als mögliche Ziele nennt das Boulevardblatt Saudi-Arabien und Katar.

Unter der Anzeige geht's weiter

Interessant: Den für einen Wechsel obligatorischen Medizincheck absolvierte Ribéry laut ‚Bild‘ am gestrigen Donnerstag bei seinem alten Arbeitgeber an der Säbener Straße. Am heutigen Freitag fliege Ribéry zu seinem neuen Klub, um die Vertragsunterschrift zu leisten.

Ribérys auslaufender Vertrag bei den Bayern war zuletzt nach zwölf Jahren nicht mehr verlängert worden. Anschließend ließ sich der Linksaußen viel Zeit bei der Klubsuche. Auch Top-Klubs aus Europa sollen sich mit Ribéry beschäftigt haben. Europas Fußballer des Jahres 2013 wählt nun jedoch die arabischen Scheine.

Weitere Infos

Kommentare