Italiens Spitzenspiel steht auf der Kippe | Guardiola „betet“

In Italien steht eine Absage des Spitzenspiels zwischen dem AC Mailand und Juventus Turin im Raum, Pep Guardiola schickt derweil Stoßgebete in den Himmel und bei Inter Mailand ist man nicht bereit, das Gehalt von Christian Eriksen im Falle eines Leih-Abgangs zu übernehmen. FT mit dem Blick in die internationale Sportpresse.

Die Presseschau vom 6. Januar
Die Presseschau vom 6. Januar ©Maxppp

Italien: Spitzenspiel vor Absage?

In Italien hält die Fußballwelt den Atem an. Vor dem heutigen Spitzenspiel des AC Mailand gegen Juventus Turin (20:45 Uhr) wurden Alex Sandro und Juan Cuadrado positiv auf das Corona-Virus getestet. Laut der ‚Tuttosport‘ wird sich der gesamte Kader der Bianconeri Tests unterziehen, um weitere Infektionen auszuschließen. Nach Informationen des ‚Quotidiano Sportivo‘ würde die Partie bei weiteren positiven Ergebnissen abgesagt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Guardiola hofft auf De Bruyne-Verlängerung

Pep Guardiola wünscht sich einen Verbleib von Kevin De Bruyne. Nachdem der belgische Spielmacher ein erstes Angebot zur Vertragsverlängerung ablehnte, „bete“ der Cheftrainer von Manchester City laut der ‚Sun‘ nun dafür, dass der 29-Jährige verlängert. Der Vertrag des 78-fachen Nationalspielers läuft noch bis 2023. Dass er trotz der pathetischen Worte der englischen Boulevardzeitung ob einer Verlängerung von De Bruyne zuversichtlich ist, hatte der spanische Coach in einem Interview mit ‚Sky Sports‘ am gestrigen Dienstag deutlich gemacht.

Bei Eriksen-Leihe: Inter will Gehalt einsparen

Christian Eriksen steht bei Inter Mailand vor dem Absprung. Giuseppe Marotta, Vereinspräsident der Nerazzurri, bestätigte bereits in jüngerer Vergangenheit, dass der offensive Mittelfeldspieler im Winter zum Verkauf steht. Paris St. Germain beschäftigt sich konkret mit dem 28-Jährigen, den der neue Cheftrainer Mauricio Pocchetino als Wunschspieler fürs Mittelfeld ausgemacht hat. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ berichtet nun, dass man in der italienischen Modestadt nicht bereit sei, Eriksens Gehalt im Falle einer Leihe zu übernehmen. Als weitere Interessenten nennt das italienische Sportblatt zudem Ajax Amsterdam sowie West Ham United und die Wolverhampton Wanderers.

Weitere Infos

Kommentare