Medien: Hertha fragte bei Terzic an

Nach dem 3:1 gegen den VfL Bochum ist bei Hertha BSC Ruhe eingekehrt – vorerst zumindest. Zuvor allerdings beschäftigte sich der Hauptstadtklub schon mit einem Trainerwechsel und soll dabei auf Edin Terzic gestoßen sein.

Edin Terzic führte den BVB zum Pokalsieg
Edin Terzic führte den BVB zum Pokalsieg ©Maxppp

Der verkorkste Saisonstart hat die Verantwortlichen von Hertha BSC offenbar dazu veranlasst, die Suche nach einem neuen Trainer aufzunehmen. Ein möglicher Kandidat war einem Bericht der ‚Sport Bild‘ zufolge schnell ausgemacht: Borussia Dortmunds Technischer Direktor Edin Terzic.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie das Fachblatt berichtet, ist die Alte Dame beim 38-Jährigen vorstellig geworden. Hertha wollte Terzics grundsätzliche Bereitschaft zu einem Wechsel in die Hauptstadt abklopfen, handelte sich allerdings eine Absage ein. Ein BVB-Abschied komme für den ehemaligen Dortmunder Cheftrainer derzeit nicht infrage.

Durch den 3:1-Sieg gegen den VfL Bochum hat sich Herthas amtierender Coach Pál Dárdai nun ohnehin erst einmal aus der Schusslinie manövriert. Sollten die Berliner in den kommenden Wochen allerdings keine weiteren Punkte nachlegen, dürfte ein Trainerwechsel schnell wieder zum Thema werden. Dárdai selbst sprach nach der 0:5-Klatsche gegen den FC Bayern bereits von Rückzug.

UPDATE (14:51 Uhr): Auf der heutigen Pressekonferenz widersprach Fredi Bobic dem Bericht: „Ich kann’s klar dementieren.“ Einen Kontakt zu Edin Terzic soll es nicht gegeben haben. Auf erneute Nachfrage erwiderte der Sportdirektor klar: „Da gibt’s wenig Spielraum.“

Weitere Infos

Kommentare