Bericht: Schalke einig mit Schwolow | Hertha bietet mit

Mit dem Abgang von Alexander Nübel zum FC Bayern und den durchwachsenen Leistungen von Marcus Schubert, stellte sich beim FC Schalke 04 zuletzt die Torwartfrage. Die Königsblauen sind auf der Suche nach einer neuen Nummer eins scheinbar beim SC Freiburg fündig geworden.

Alexander Schwolow spielt seit 2008 für den SC Freiburg
Alexander Schwolow spielt seit 2008 für den SC Freiburg ©Maxppp

Alexander Schwolow soll künftig im Tor des FC Schalke 04 stehen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, ist sich der Ruhrpottklub mit dem Schlussmann des SC Freiburg grundsätzlich über einen Wechsel einig. Einziger Knackpunkt ist demnach die Ablöse für den 28-Jährigen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Acht Millionen Euro rufen die Breisgauer für den noch bis 2022 vertraglich gebunden Keeper aufgrund einer Ausstiegsklausel auf. Für die finanziell angeschlagenen Schalker eine nicht unbeachtliche Summe.

Auch Hertha weiter im Rennen

Wie ‚Sky‘ berichtet, sind die Königsblauen bei weitem nicht der einzige Klub, der an einer Schwolow-Verpflichtung arbeitet. Demnach liegen dem SC Freiburg auch Anfragen von Ajax Amsterdam, dem FC Sevilla, Benfica Lissabon und Hertha BSC vor. Ziel sei „eine Entscheidung in der nächsten Woche“.

Bei der Alten Dame ist der Stammplatz zwischen den Pfosten in der kommenden Saison ebenso zu vergeben wie auf Schalke. Routinier Rune Jarstein feiert im September seinen 36. Geburtstag, dazu verlässt Herthas Nummer zwei, Thomas Kraft (31) den Klub am Monatsende.

Weitere Infos

Kommentare