Bayern & DFB über Flick-Ablöse einig: „Weiß nicht, worauf die warten“

Noch ist nicht final geklärt, ob Hansi Flick nach der Europameisterschaft Bundestrainer Joachim Löw beerben wird. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge kritisiert den DFB für seine scheinbar zögerliche Herangehensweise scharf.

Karl-Heinz Rummenigge sagt Servus bei den Bayern
Karl-Heinz Rummenigge sagt Servus bei den Bayern ©Maxppp

Der FC Bayern und der DFB haben sich laut Karl-Heinz Rummenigge bereits auf die Ablösemodalitäten für einen potenziellen Wechsel von Hansi Flick verständigt. „Sollte es dazu kommen, dass Hansi zum DFB geht, gibt es grundsätzlich auch schon eine Vereinbarung zwischen Bayern München und dem DFB für eine, ich würde mal sagen, smarte Geste des DFB“, so der Vorstandschef der Münchner im ‚ZDF‘, „wir brauchen also nicht mehr groß verhandeln, da gibt es weitestgehend schon Einigkeit.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Zuletzt berichtete die ‚Abendzeitung‘, dass Bayern und DFB sich auf eine Partie zwischen dem deutschen Rekordmeister und der Nationalmannschaft geeinigt haben. Die Erlöse aus Zuschauereinnahmen und TV-Vermarktung würden nach München fließen. Flick hat sich derweil noch nicht festgelegt, führt laut eigener Aussage nicht nur mit dem DFB Gespräche.

„Weiß nicht, worauf die warten“

Agiert der Deutsche Fußball-Bund zu zögerlich? Rummenigge in der ‚Bild‘: „Man hat immer den Eindruck, die warten auf irgendwas, aber das würde ich nicht empfehlen. Das wäre auch mal endlich wieder eine positive Nachricht für den DFB, wenn sie für die Nach-Löw-Ära Hansi gewinnen können. Ich weiß nicht, worauf die warten. Das Wetter ist gerade schön, das wird nicht besser.“

Der Bayern-Boss warnt: „Ich würde es dem DFB dringend empfehlen. Hansi wäre der perfekte Trainer für die Nationalelf. Und man darf nicht vergessen: Hansi hat in 17 Monaten 7 Titel gewonnen, der ist nicht nur beim DFB gefragt. Ich kann mir vorstellen, dass viele europäische Klubs Interesse haben. Ich würde da nicht groß rummachen beim DFB.“

Weitere Infos

Kommentare