Matchball für Real | Van Dijk gerät ins Schleudern

Liverpools Maschinerie stottert, die italienische Presse sieht Juventus in der Krise und Real Madrid will den K.O.-Schlag setzen. FT wirft den täglichen Blick in die internationale Sportpresse.

Die Presseschau vom 16. Juli
Die Presseschau vom 16. Juli ©Maxppp

Liverpool schlägt sich selbst

Unter der Anzeige geht's weiter

Der FC Liverpool hat im gestrigen Topspiel gegen den FC Arsenal – trotz eines Torschussverhältnisses von 24:3 – bereits die zweite Niederlage seit dem feststehenden Titelgewinn kassiert. Dies sind tatsächlich doppelt so viele Pleiten wie in den 30 Spielen zuvor. Dabei machten vor allem der sonst so souveräne Virgil Van Dijk und Welttorhüter Alisson Becker eine äußerst unglückliche Figur. Mit haarsträubenden Fehlpässen direkt vor dem eigenen Tor luden die beiden die Gunners zu ihren Treffern ein. ‚The Times‘ schreibt daher von einem „geschenkten Sieg“ für Arsenal. Der ‚Daily Star‘ titelt: „Van Dijk gerät ins Schleudern und die Liverpooler Maschine stottert“. Die Reds haben nun keine Chancen mehr, den Punkterekord von ManCity (101 Punkte) aus der vorletzten Saison zu knacken.

Bei Juventus kriselt es

Obgleich die Alte Dame beim glücklichen Unentschieden (2:2) gegen Atalanta Bergamo vergangene Woche einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machte, haben die Turiner nur zwei Punkte aus den vergangenen drei Spielen geholt. Bei US Sassuolo verpasste man gestern Abend trotz 2:0-Führung den nächsten Dreier und holte am Ende nur ein 3:3-Unentschieden. Zu wenig für die Ansprüche des Rekordmeisters um Superstar Cristiano Ronaldo. Mit sieben Punkten hat man eigentlich noch ein großes Polster auf die Zweitplatzierten Bergamesci, doch die italienische Presse sieht noch Spannung im Kampf um den Scudetto und lehnt sich weit aus dem Fenster. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ schreibt von einem „echten Thriller“ um den Titel. Der ‚Quotidiano Sportivo‘ sieht „Juve in der Krise“.

Krönt sich Real heute Abend?

Real Madrid kann heute Abend mit einem Sieg im Spiel gegen den FC Villarreal den Sack endgültig zumachen und sich die 34. Meisterschaft der Vereinsgeschichte sichern. Die in der spanischen Hauptstadt ansässige ‚Marca‘ titelt: „Wir gehen bis in den Tod“. In der ‚as‘ prangt Sergio Ramos' Astralkörper auf dem Cover – darunter schreibt die Zeitung „Madrid sucht nach dem K.O“. Zwei andere spanische Blätter stellen das Duell zwischen Leo Messi und Karim Benzema an den noch verbleibenden zwei Spieltagen in den Vordergrund. Die zwei Superstars sind mit 22 beziehungsweise 19 Toren die beiden besten Torschützen ihrer Mannschaft. Sowohl die ‚Mundo Deportivo‘ als auch die ‚Sport‘ schreiben von einem „Matchball“ für die Madrilenen.

Weitere Infos

Kommentare