S04 vor harter Saison: Sieben Abgänge, nur zwei Neue & ein Traum

Große Sprünge auf dem Transfermarkt waren für den FC Schalke aufgrund der angespannten finanziellen Lage in diesem Sommer nicht möglich, gleichzeitig musste man die Abgänge einiger Leistungsträger verkraften. Von den ganz großen Zielen hat sich S04 mittlerweile verabschiedet und so geht es für die Königsblauen in dieser Saison wohl eher um den Klassenerhalt als um das Erreichen des internationalen Geschäfts.

David Wagner trainiert den FC Schalke
David Wagner trainiert den FC Schalke ©Maxppp

Kommen und Gehen

Unter der Anzeige geht's weiter

Zugänge: Erst vor kurzem konnten die Schalker mit Vedad Ibisevic (36, Hertha BSC) und Gonçalo Paciência (26, Eintracht Frankfurt) zwei Neuzugänge für den in der vergangenen Saison schwachen Sturm präsentieren. Eine Ablöse wurde für keinen der beiden Spieler fällig. Während Ibisevic ablösefrei kommt, wird Paciência zunächst für ein Jahr ausgeliehen. Darüber hinaus sind auch die Leihrückkehrer Ralf Fährmann (31, Brann Bergen), Sebastian Rudy (30, TSG Hoffenheim), Mark Uth (29, 1. FC Köln) und Steven Skrzybski (27, Fortuna Düsseldorf) wieder fest eingeplant.

Abgänge: Mit Weston McKennie verließ ein Schlüsselspieler der vergangenen Jahre den Verein in Richtung Juventus Turin, wohl der prominenteste von bisher insgesamt sieben Abgängen. Alexander Nübel (23, FC Bayern) und Daniel Caligiuri (32, FC Augsburg) wechselten ablösefrei, Bernard Tekpetey (23, Ludogorets) und Jonas Carls (23, Vitória Guimarães) wurden verliehen. Auch Cedric Teuchert (23, Union Berlin) und Pablo Insua (27, SD Huesca) wechselten nach Leihen in der vergangenen Spielzeit endgültig.

Was passiert noch?

Zugänge: Kostspielige Transfers sind für die Königsblauen in der aktuell prekären wirtschaftlichen Situation nicht mehr drin. Zwar träumt man immer noch von einer Rückkehr des Ex-Schalkers Sead Kolasinac (27, FC Arsenal), doch der Linksverteidiger wird auch von finanzstärkeren Teams wie Bayer Leverkusen und der AS Rom umworben. Ein Transfer zu S04 erscheint daher sehr unwahrscheinlich.

Abgänge: Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider dementierte Wechselgerüchte um Innenverteidiger Ozan Kabak, auch ein Wechsel von Mark Uth zum 1. FC Köln wurde ausgeschlossen. Um die Personalie Amine Harit hatte es zuletzt ebenfalls Spekulationen gegeben, doch ein möglicher Transfer zu Atalanta Bergamo soll mittlerweile vom Tisch sein. Stürmer-Talent Ahmed Kutucu soll den Klub wohl noch auf Leihbasis verlassen. Obwohl S04 sonst grundsätzlich keine weiteren Abgänge mehr plant, könnten Linksverteidiger Hamza Mendyl und Mittelfeldspieler Nabil Bentaleb bei guten Angeboten womöglich noch transferiert werden, um die klammen Kassen zu füllen.

Die Ziele

Nach dem Negativlauf von 16 sieglosen Bundesligaspielen in Folge und Platz 17 in der Rückrundentabelle muss das erste Ziel für den Klub aus dem Ruhrpott sein, sich wieder zu stabilisieren. Unter den gegebenen Umständen wäre es utopisch, von der Europa League zu träumen. Vielmehr wird es darum gehen, sich von den Abstiegsplätzen fernzuhalten und eine solide Saison zu spielen.

So könnte Schalke spielen

Weitere Infos

Kommentare