Unerwartetes „Geschenk“ für Real Madrid | United will im Sommer investieren

Im Kampf um die Königsklasse setzt Olympique Lyon in der Ligue 1 die AS Monaco unter Druck. Derweil erhöht das gestrige Unentschieden zwischen Atlético Madrid und dem FC Barcelona die Spannung im Rennen um die spanische Meisterschaft. Und in England möchte Manchester United im kommenden Transferfenster groß zuschlagen. Die tägliche FT-Presseschau.

Die FT-Presseschau vom 9. Mai
Die FT-Presseschau vom 9. Mai ©Maxppp

Lyon kämpft um die Königsklasse

4:1 gewann Olympique Lyon am gestrigen Samstag gegen den OSC Lorient. Im Fernduell um die Champions League-Ränge mit der AS Monaco gab sich die Mannschaft von Rudi Garcia somit keine Blöße und rangiert nun mit zwei Zählern Vorsprung auf dem dritten Tabellenplatz der Ligue 1. „Der Umzugskarton für die Zukunft steht bereit“, schreibt die ‚L’Équipe‘ in ihrer heutigen Ausgabe. Die Monegassen ihrerseits möchten im heutigen Spiel gegen Stade Reims (17:05) wichtige Punkte einfahren. Die ‚Nice Matin‘ titelt heute entsprechend in Bezug auf die Mannschaft um die beiden Deutschen Niko Kovac und Kevin Volland: „Die Kontrolle zurückgewinnen!“ Das Rennen zwischen den beiden Teams bleibt somit wohl bis zum letzten Spieltag offen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Hochspannung in La Liga

0:0 endete das gestrige Spitzenspiel in La Liga zwischen Tabellenführer Atlético Madrid und dem FC Barcelona. Somit konnte sich keiner der beiden Titelaspiranten im Kampf um die Meisterschaft absetzen. Dadurch kann Real Madrid am heutigen Sonntag (21 Uhr) mit einem Sieg gegen den FC Sevilla nach Punkten mit den Colchoneros gleichziehen. „In den Händen von Madrid“, titelt die ‚Marca‘ am heutigen Sonntag. Die ‚as‘ beschreibt die derzeitige Situation mit „En Blanc“, zu deutsch „In Weiß.“ Dennoch muss sich Sevilla nicht verstecken: Die Blanquirrojos rangieren derzeit mit 70 Zählern nach 34 Partien auf dem vierten Platz der spanischen Liga. Die iberische Sportzeitung ‚Estadio Deportivo‘ formuliert mit Blick auf die Königlichen plakativ: „Sagt es ihnen ins Gesicht.“

United will im Sommer zugreifen

Derweil beginnen auch in England die Planungen für die kommende Saison, insbesondere Manchester United ist wohl bereit für eine Transferoffensive. Borussia Dortmunds Jadon Sancho könnte im Sommer erneut in den Fokus der Red Devils rücken. „Ich weiß nicht, wie meine Zukunft aussieht“, äußerte sich der 21-Jährige gestern und heizte somit die Spekulationen um einen möglichen Abgang an. „Der Exit-Hinweis für Sancho“, titeln die ‚Manchester Evening News‘ am heutige Morgen. Der ‚Daily Star‘ berichtet seinerseits, dass die Verantwortlichen von United dazu bereit wären, ein Angebot von umgerechnet über 100 Millionen Euro abzugeben, um den gebürtigen Londoner ins Old Trafford zu locken. Zudem könnte Angreifer Harry Kane von Tottenham Hotspur in den Fokus von United rücken. Laut der ‚Sun‘ liebäugelt der 28-jährige englische Nationalspieler mit einem Abgang, nachdem die Spurs wohl keine Chancen mehr auf die Champions League haben.

Weitere Infos

Kommentare