Alle weinen mit Messi | Van Bommel hat sich „verwechselt“

Lionel Messis emotionaler Abschied aus Barcelona, Kanes Rückkehr nach Tottenham und ein Wechselfehler von Mark van Bommel. FT wirft einen Blick auf die internationalen Schlagzeilen.

Presseschau vom 9.8.
Presseschau vom 9.8. ©Maxppp

Die Tränen von Lionel Messi

Der Abschied von Lionel Messi war emotional und tränenreich. Nicht nur Fans des FC Barcelona haben die Pressekonferenz des Weltstars ergriffen mitverfolgt. Die ‚Sport‘ titelt im Namen der Barça-Fans: „Wir weinen alle mit dir!“ Auf der Titelseite der ‚Marca‘ sind La Pulgas Tränen ebenfalls abgebildet. Daneben prangt ein Zitat des Stürmers: „Ich tat mein Bestes, um zu bleiben.“ Tatsächlich scheint es so, dass Klub und Spieler durch die Gehaltsgrenze der Liga letztlich die Hände gebunden waren. Die ‚Mundo Deportivo‘ wartet ebenfalls mit diesem Zitat auf. Für die Unterstützer der Katalanen wird der Anblick von Messi im Trikot eines anderen Klubs nur schwierig zu verkraften sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Kane trifft auf Espírito Santo

Heute wird sich die nebulöse Situation um Harry Kane und seine Zukunft zumindest teilweise klären. Nach beendeter Quarantäne trifft der Torjäger von Tottenham Hotspur auf Nuno Espírito Santo. Der neue Trainer der Spurs will die Chance nutzen, um den englischen Nationalspieler zum Verbleib zu überreden. Die ‚Daily Mail‘ zitiert den Portugiesen: „Ich werde mit Kane sprechen.“ Das Ziel des Gesprächs ist klar, denn der Wechselwunsch von Kane soll möglichst begraben werden. Der ‚Guardian‘ schreibt von „unmittelbar bevorstehenden Gesprächen“. Bei den Spurs kann man den Austausch zwischen Torjäger und Übungsleiter kaum erwarten. Ein Funken Hoffnung besteht noch, dass Kane doch nicht mit allen Mitteln einen Wechsel zu Manchester City erzwingen will.

Van Bommel mit Wechselfehler

Das Pflichtspieldebüt von Mark van Bommel als Trainer des VfL Wolfsburg hätte aus persönlicher Sicht nicht schlechter enden können. Obwohl man nach 120 Spielminuten gegen Preußen Münster mit 3:1 als Sieger vom Platz ging, stellt ‚De Telegraaf‘ die berechtigte Frage: „Fliegt van Bommel mit Wolfsburg noch aus dem Pokal?“ Grund dafür ist, dass van Bommel in der Verlängerung einen sechsten Wechsel vollzog – erlaubt waren allerdings nur fünf. Die ‚Abendzeitung‘ titelt im Sportteil: „Verwechselt“ und die ‚Bild‘ bringt eine weitere Möglichkeit aufs Tableau: „Wolfsburg raus – oder Wiederholungsspiel?“ Vielleicht treffen Münster und Wolfsburg bald erneut aufeinander.

Weitere Infos

Kommentare