Fortuna: Ampomah will weg

Nana Ampomah blieb in Düsseldorf unter seinen Möglichkeiten
Nana Ampomah blieb in Düsseldorf unter seinen Möglichkeiten ©Maxppp

Nana Ampomah will Fortuna Düsseldorf so schnell wie möglich verlassen. „Mich freut es, dass die sportliche Führung ihre Meinung nach außen geändert hat. Ich habe aber meine Bedenken, dass sie sie nur geändert hat, weil Fortuna aktuell so viele Ausfälle hat. Nanas erste Option ist es nach wie vor, Fortuna zu verlassen. Die Signale vom Verein waren dafür viel zu eindeutig“, erklärt Berater Mohamed Faiech gegenüber der ‚Bild‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Vorausgegangen sind Aussagen von Trainer Uwe Rösler, der verwundert auf die Fluchtpläne des 24-Jährigen reagierte: „Nana wollte im Sommer weg – das stimmt. Nach der Corona-Pause hat sich das Blatt aber gewendet. Wir haben uns zusammengesetzt, lange gesprochen. Da hatte ich das Gefühl, dass Nana motiviert mit uns in die Saison gehen will, bereit ist, für Fortuna alles zu geben.“ Manager Uwe Klein pflichtete bei: „Wir hatten ein gutes Gespräch mit Nana, in dem wir miteinander die gemeinsame Perspektive für die Saison besprochen haben. Wir sind alle mit einem guten Gefühl aus diesem Gespräch gegangen und so gehen wir auch in die Saison.“

Weitere Infos

Kommentare