Begehrter Koch: Auch der BVB ist dran

Der SC Freiburg wird Robin Koch nicht halten können. Wohin es den Nationalspieler zieht, ist aber noch offen. Mehrere verlockende Optionen bieten sich.

Robin Koch im Einsatz für den SC Freiburg
Robin Koch im Einsatz für den SC Freiburg ©Maxppp

Robin Koch hat die Qual der Wahl. Zu den zahlreichen Interessenten aus dem In- und Ausland hat sich nun nach Informationen der ‚Sport Bild‘ auch Borussia Dortmund hinzugesellt. Bei den Schwarz-Gelben könnte ein Platz in der Abwehr frei werden, wenn sich Manuel Akanji verabschiedet. Der 24-jährige Schweizer steht nach FT-Infos beim FC Arsenal auf dem Zettel.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dass Koch den SC Freiburg ein Jahr vor Vertragsende verlassen wird, steht praktisch fest. Dem Fachblatt zufolge will der 23-Jährige am liebsten in der Bundesliga bleiben. Neben dem BVB hat also auch RB Leipzig prinzipiell gute Karten. Die Sachsen fürchten den Abschied von Dayot Upamecano und haben Koch nach unseren Informationen als potenziellen Ersatz im Hinterkopf.

Die ausländischen Interessenten müssen sich dagegen wohl hinten anstellen. Dabei haben mit der SSC Neapel, Benfica Lissabon und anderen Top-Teams der Serie A durchaus namhafte Klubs ihre Visitenkarte abgegeben. Auch ein Top-Sechs-Vertreter der Premier League zählt zu den Bewerbern.

Weitere Infos

Kommentare