Kalajdzic: Bayern-Bank statt Premier League?

Sasa Kalajdzic würde den VfB Stuttgart gerne verlassen, einen neuen Arbeitgeber hat der Österreicher aber noch nicht gefunden. Bei einem Transfer zum FC Bayern würde der Stürmer offenbar auch mit einem Platz auf der Bank vorliebnehmen.

Sasa Kalajdzic im Trikot des VfB
Sasa Kalajdzic im Trikot des VfB ©Maxppp

Mit Borussia Dortmund hat sich ein potenzieller Arbeitgeber für Sasa Kalajdzic aus dem Rennen verabschiedet, der BVB wird in Kürze den Transfer von Sébastien Haller fixieren. Eine Option weniger für den Stürmer des VfB Stuttgart, dessen Fokus mehr und mehr auf dem FC Bayern liegt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚tz‘ berichtet, ist dies auch unabhängig von der Zukunft von Robert Lewandowski. Demnach scheue Kalajdzic nicht den Konkurrenzkampf mit dem Weltfußballer, sollte dem Polen der Wechsel zum FC Barcelona verwehrt bleiben.

Interesse aus England

Die Tür nach England steht für Kalajdzic aber nach wir vor offen. Brighton & Hove Albion soll sich weiter intensiv um den 24-Jährigen bemühen, dem FC Southampton und Tottenham Hotspur wird ebenfalls Interesse nachgesagt.

Kalajdzic selbst wünsche sich aber „einen Wechsel zu einem Top-Klub wie Bayern“, berichtet die Münchner Lokalzeitung weiter. Die Reservistenrolle hinter Lewandowski würde der 15-fache Nationalspieler dabei billigend in Kauf nehmen.

Weitere Infos

Kommentare