Herzmuskelentzündung: Bayern wochenlang ohne Davies

Alphonso Davies kann nach seiner Corona-Infektion noch nicht wieder ins Geschehen beim FC Bayern eingreifen. Beim Kanadier wurden Anzeichen einer leichten Herzmuskelentzündung diagnostiziert.

Alphonso Davies am Ball für den FC Bayern
Alphonso Davies am Ball für den FC Bayern ©Maxppp

Der FC Bayern muss in den kommenden Wochen ohne Alphonso Davies auskommen. Trainer Julian Nagelsmann verriet auf der Pressekonferenz vor dem morgigen Spiel beim 1. FC Köln (15:30 Uhr): „Bei Phonzy ist es so, dass wir gestern in der Nachuntersuchung, die wir bei jedem Spieler machen, der Corona infiziert war, Anzeichen einer leichten Myokarditis - sprich Herzmuskelentzündung festgestellt haben.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Bedeutet: „Er ist bis auf Weiteres erst einmal raus aus dem Training. Er wird nicht zur Verfügung stehen, auch die nächsten Wochen nicht.“ Am 6. Januar war Davies positiv auf das Coronavirus getestet worden und verbrachte anschließend einige Tage in häuslicher Isolation. Vorgestern kehrte der 21-jährige Kanadier dann ins Mannschaftstraining zurück – etwas vorschnell, wie es scheint.

Unterdessen sprach Nagelsmann auch über die anderen genesenen Rückkehrer: „100 Prozent fit ist noch keiner. Der eine oder andere hatte auch Symptome.“ Dayot Upamecano, Tanguy Nianzou, Leroy Sané, Omar Richards und Manuel Neuer stünden in Köln zwar „wieder im Kader“, seien „aber außer Manu noch nicht so weit, von Beginn an oder länger zu spielen.“

Weitere Infos

Kommentare