Heidel: Kein Geld für „Stürmer mit Fünfzehn-Tore-Garantie“

Christian Heidel ist Sportvorstand in Mainz
Christian Heidel ist Sportvorstand in Mainz ©Maxppp

Christian Heidel hat klargestellt, dass Mainz 05 das vorhandene Personal entwickeln muss, anstatt teure Neuzugänge zu suchen. „Wir können uns keinen Stürmer mit Fünfzehn-Tore-Garantie leisten“, stellt der Sportvorstand gegenüber der ‚Bild‘ fest und erklärt: „Wir haben viele talentierte Stürmer im Kader und müssen diese entwickeln. Wir geben zum Beispiel Marlon Mustapha die Chance und wollten ihm nicht noch jemanden vor die Nase setzen. Da braucht es dann eben auch mal Geduld.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Aymen Barkok, der im Sommer von Eintracht Frankfurt gekommen war, bislang aber auf lediglich 20 Einsatzminuten kommt, will Heidel noch nicht abschreiben: „Ich bin überzeugt davon, dass auch Aymen Barkok eine wichtige Rolle für uns spielen kann. Er hat alles, was man braucht. Er ist schnell, groß, technisch stark und ehrgeizig. Aber auch er muss sich erst an unser intensives Spiel gewöhnen.“

Weitere Infos

Kommentare