United: Preisschild für Pochettino – alles hängt an PSG

Ole Gunnar Solskjaer ist bei Manchester United Vergangenheit. Die Zukunft soll Mauricio Pochettino gehören – auch wenn sich der Argentinier noch in einem gültigen Arbeitsverhältnis mit Paris St. Germain befindet.

Mauricio Pochettino an der Seitenlinie
Mauricio Pochettino an der Seitenlinie ©Maxppp

In der Branche herrscht Einigkeit: Manchester United hat sich auf Mauricio Pochettino als Nachfolger von Ole Gunnar Solskjaer festgelegt. Nun gilt es, den argentinischen Übungsleiter, der beim Premier League-Rivalen Tottenham Hotspur jahrelang hervorragende Arbeit geleistet hat, aus seinem aktuellen Vertrag bei Paris St. Germain herauszubekommen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dazu braucht es eine Stange Geld, so viel steht fest. Der englische ‚Daily Mirror‘ taxiert die fällige Ablöse auf umgerechnet knapp zwölf Millionen Euro. Dies entspräche den Vorstellungen der PSG-Verantwortlichen, die immerhin auf ein bis 2023 gültiges Arbeitspapier verweisen können.

Was macht PSG?

Für einen Klub wie Manchester United ist eine solche Summe selbstredend zu bezahlen. Alles hängt letztlich vom Willen der Pariser ab, ihren wichtigsten Angestellten inmitten der Saison auszutauschen. Und hier könnte sich eine Tür tatsächlich auftun.

Dass der Wechsel an Pochettino selbst scheitert, ist eher weniger zu erwarten. Der 49-Jährige wurde in der französischen Hauptstadt bislang nicht so richtig glücklich, hat Lust auf eine Rückkehr in die Premier League und unterhält nach Informationen unserer französischen Partnerseite Foot Mercato bereits Kontakte nach Manchester.

Weitere Infos

Kommentare