Barça: Einigung im García-Poker

Eric García lehnte schon vor Wochen eine Vertragsverlängerung bei Manchester City ab. Der Abwehrspieler will nach Barcelona zurückkehren und bekommt nun seinen Willen.

Eric García im Einsatz für  ManCity
Eric García im Einsatz für ManCity ©Maxppp

Der Poker ist beendet. Wie ‚El Chiringuito‘ berichtet, haben sich der FC Barcelona und Manchester City auf eine Ablöse für Eric García geeinigt. Bei 18 Millionen Euro soll es zum Handschlag zwischen den beiden Topklubs gekommen sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Grund für die nicht allzu hohe Ablöse: Die Verhandlungsposition der Skyblues war nicht die beste. Denn der Vertrag des 19-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus. Alle Versuche, García zu einer Verlängerung zu bewegen, scheiterten.

Für den Innenverteidiger geht es also zurück ins Camp Nou. Teile seiner Ausbildung hatte der frischgebackene Nationalspieler in La Masia absolviert, ehe es 2017 in die U18 von City ging. Dort reifte García zum Profi. Die Entschädigung für die investierte Arbeit der Engländer beläuft sich auf 18 Millionen Euro.

Weitere Infos

Kommentare