Platzwart Mourinho | Chelsea plant nächsten Transfer-Coup

José Mourinho beklagt sich beim Europa League-Qualifikationsspiel in Nordmazedonien über zu kleine Tore, der FC Chelsea hat einen weiteren Spieler im Visier und König Ibra sagt dem Coronavirus den Kampf an. FT wirft einen Blick in die internationale Sportpresse.

Die Presseschau vom 25. September
Die Presseschau vom 25. September ©Maxppp

Tor-Posse bei Tottenham

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Reise nach Skopje zum Europa League-Qualifikationsspiel gegen den nordmazedonischen Vertreter KF Shkendija wurde für Tottenham Hotspur am Ende zum unliebsamen Abenteuer. Nicht nur auf dem Platz tat sich das Team von José Mourinho beim 3:1 gegen den krassen Außenseiter phasenweise schwer. Schon vor Spielbeginn fiel Spurs-Keeper Joe Hart beim Aufwärmen auf, dass die Tore in der Ecolog Arena nicht der regulären Größe entsprachen. Sein Trainer überprüfte dies daraufhin höchstpersönlich – in der Tat waren die Tore fünf Zentimeter zu niedrig und mussten ausgetauscht werden. Das Foto von Mourinho, der mit kritischem Blick die Maße des Tores kontrolliert, zierte heute die Titelseiten vieler englischer Zeitungen – beispielweise der ‚Daily Mail‘, der ‚Times‘ und des ‚Guardian‘. Mourinho nahm die Szene selbst mit Humor: „Ich dachte, ich bin gewachsen.“

50-Millionen-Angebot von Chelsea?

Obwohl der FC Chelsea in diesem Transferfenster bereits 250 Millionen Euro in neue Spieler investiert hat, könnte der Kaufrausch der Blues noch weitergehen. Nach Informationen der italienischen ‚Gazzetta dello Sport‘ wollen die Londoner Milan Skriniar von Inter Mailand an die Stamford Bridge locken. Die Nerazzurri verlangen für den slowakischen Innenverteidiger, der auch das Interesse von Tottenham Hotspur geweckt hat, dem Vernehmen nach über 50 Millionen Euro. Sollte der Transfer realisiert werden, könnte im Gegenzug auch ein Wechsel von N’Golo Kanté von Chelsea nach Mailand wieder wahrscheinlicher werden. Spekuliert wird gar über einen Tausch-Deal zwischen den beiden Klubs.

Ibras Kampfansage an das Coronavirus

Der 3:2-Sieg des AC Mailand in der Europa League-Qualifikation gegen den norwegischen Klub FK Bodø/Glimt rückte am gestrigen Donnerstag fast in den Hintergrund. Großes Thema war bei den Rossoneri vielmehr die Corona-Infektion von Milans Ausnahmestürmer Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede reagierte auf seinen positiven Test so, wie man es von ihm erwarten konnte: „Ich habe keine Symptome. Covid hatte den Mut, mich herauszufordern. Schlechte Idee“, schrieb der 38-Jährige auf Twitter. Die italienische Sportzeitung ‚Corriere dello Sport‘ griff die Kampfansage des Angreifers auf und titelte: „Ibra wird das Virus beißen“.

Weitere Infos

Kommentare