Finnbogason: Augsburg macht Werder Konkurrenz

Der FC Augsburg steigt in den Poker um Alfred Finnbogason vom SC Heerenveen ein. „Wir verstehen, dass Alfred in einer großen Liga spielen will. Wenn zwei Bundesligaklubs ihn auf ihrer Liste haben, fördert es natürlich sein Ego“, erklärt Sportdirektor Johan Hansma gegenüber ‚Voetbal International‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Neben den Fuggerstädtern buhlt allen voran der SV Werder Bremen um Finnbogason, alledings stellt sich Heerenveen in Bezug auf die gebotene Ablöse in Höhe von 2,5 Millionen Euro quer. „Alfred ist ein wichtiger Spieler und wir haben nicht von jetzt auf gleich einen anderen Stürmer an der Hand. Wir verkaufen nicht“, betont Hansma.



*Verwandte Themen:

Weitere Infos

Kommentare