Köln bestätigt Leistner-Abschied

Kölns Sportchef Horst Heldt
Kölns Sportchef Horst Heldt ©Maxppp

Leihspieler Toni Leistner hat keine Zukunft beim 1. FC Köln. Geschäftsführer Horst Heldt bestätigt gegenüber der ‚Bild‘: „Wir haben im Verlauf der letzten Woche mit Toni gesprochen und ihm gesagt, dass wir derzeit ein Überangebot an Innenverteidigern haben und nicht noch einen weiteren verpflichten können. Wir wollen mit maximal vier Innenverteidigern arbeiten und nicht mit fünf, sechs oder sieben.“ Leistner war im Januar von den Queens Park Rangers nach Köln gekommen und bestritt 13 Partien für die Domstädter. Beim englischen Zweitligisten besitzt der 29-Jährige noch einen Vertrag bis 2021.

Unter der Anzeige geht's weiter

Heldt über das Aus des Innenverteidigers: „Wir hatten nach dem letzten Heimspiel gegen Frankfurt ein gutes Gespräch mit Toni und dem Spieler gesagt, dass wir sehr zufrieden mit ihm waren. Er hat es auf und außerhalb des Platzes exzellent gemacht. Auch deshalb gibt es andere Vereine, die interessiert sind. Wir konnten keine verbindliche Zusage machen und Toni daher mitgeteilt, dass es sinnvoll ist, jetzt andere Optionen zu prüfen.“

Weitere Infos

Kommentare