Borussia Dortmund sorgt nach zwei überragenden Jahren in der Bundesliga auch international für Furore. Am gestrigen Mittwoch zeigte der BVB beim englischen Meister Manchester City (1:1) eine beeindruckende Leistung und dominierte vor allem in Halbzeit zwei deutlich. Dass Robert Lewandowski mit von der Partie war, ist der Hartnäckigkeit der Dortmunder zu verdanken.

Sportdirektor Michael Zorc bestätigt gegenüber ‚Transfermarkt.de‘, dass der Pole in der vergangenen Transferphase ein gefragter Mann war: „Wir hatten die ein oder andere Anfrage und auch Angebote, aber wir haben uns klar entschieden, mit ihm in die Saison zu gehen.“ Grund für den Entschluss, den Stürmer trotz lukrativer Anfragen zu behalten, war auch die Aussicht auf eine Verlängerung des bis 2014 datierten Kontrakts.

Wir haben immer noch die Hoffnung, mit ihm den Vertrag verlängern zu können“, berichtet der Manager der Borussia. Den amtierenden Double-Gewinner erwartet ein hartes Stück Arbeit. Bereits in der vergangenen Transferphase buhlte unter anderem Manchester United um den 24-Jährigen. Das Angebot über 30 Millionen Euro kann Zorc in dieser Höhe nicht bestätigen: „Das stimmt nicht in dieser Größenordnung.“ Möglich wäre allerdings, dass im kommenden Sommer eine Offerte in dieser Kategorie beim Sportdirektor eingeht.