Ein defensiver Mittelfeldspieler stand auf der Einkaufsliste des 1. FC Köln an erster Stelle. Nach den Verletzungen von Marco Höger, Vincent Koziello und Matthias Lehmann sowie der Gelbsperre von Jonas Hector war Armin Veh zum Handeln gezwungen. Nun schlägt der Sportchef beim FC Schalke 04 zu.

Wie der ‚Express‘ berichtet, hat der Zweitligist Johannes Geis verpflichtet. Der Sechser, der bei den Königsblauen aussortiert wurde und unter anderem nicht am Trainingslager in Benidorm teilnehmen durfte, soll bereits am Montag am Geißbockheim das Training aufnehmen.

UPDATE: Mittlerweile haben die Domstädter den Transfer bestätigt. Geis erhält einen Vertrag bis Saisonende.

Kainz zieht es nach Köln

Neben Geis schnappen sich die Kölner zudem Florian Kainz vom SV Werder Bremen. Nach ‚Express‘-Informationen steht der Transfer unmittelbar bevor. Ob es sich um eine kurzfristiger Leihe oder einen dauerhaften Wechsel handelt, verrät das Kölner Boulevardblatt nicht. In der Hansestadt steht der Offensivspieler noch bis 2020 unter Vertrag.

Werder-Geschäftsführer Frank Baumann gab sich zuletzt zuversichtlich, dass sich der 26-jährige Österreicher trotz überschaubarer Einsatzzeiten durchbeißen wird. Nach FT-Informationen beschäftigte sich auch der 1. FC Nürnberg mit Kainz, zieht aber dem Anschein nach gegen die Kölner den Kürzeren.