Fein: „PSV nicht die beste Entscheidung“

Adrian Fein im Dress der PSV Eindhoven
Adrian Fein im Dress der PSV Eindhoven ©Maxppp

Adrian Fein würde wohl nicht erneut zur PSV Eindhoven wechseln. Über seine Leihe in der Vorsaison sagt der Neuzugang der SpVgg Greuther Fürth dem ‚kicker‘: „Das war im Nachhinein nicht die beste Entscheidung. Es ist schwer, sich jede Woche neu zu motivieren, wenn man weiß, dass man am Wochenende auf der Bank sitzt. Ich habe mich nie hängen lassen, viel an mir gearbeitet. Für den Lernprozess war es vielleicht gar kein so schlechtes Jahr.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Nun ist Fein von seinem Heimatklub FC Bayern an den bayrischen Nachbarn und Bundesliga-Aufsteiger aus Fürth verliehen, wo er sich in Deutschlands höchster Spielklasse etablieren will. Außerdem gelte: „Natürlich möchte ich nicht in meiner ganzen Karriere jedes Jahr wechseln. Es ist mein Ziel, dass ich endlich mal fest bei einem Verein bin.“ In den vergangenen Spielzeiten war der 22-jährige Mittelfeldmann bereits zu Jahn Regensburg, dem Hamburger SV und PSV verliehen.

Weitere Infos

Kommentare