Am durchaus überraschenden Aufstieg von Union Berlin hatte Marvin Friedrich einen großen Anteil. Und das nicht nur, weil er im Relegationshinspiel gegen den VfB Stuttgart das wichtige 2:2 erzielte. Nachdem der FC Augsburg den Innenverteidiger kurzzeitig per Rückkaufklausel zurückholte, kehrt Friedrich nun in die Bundeshauptstadt zurück.

Wie Union verkündet, unterschreibt der 23-Jährige einen Vertrag über drei Jahre bis 2022. Zu den Ablösemodalitäten macht der Klub keine Angaben, allerdings kann davon ausgegangen werden, dass Friedrich mehr kostet als die eine Million Euro, für die der FCA ihn per Klausel zurückholte. Dem Vernehmen nach zahlen die Berliner 1,8 Millionen, die erfolgsabhängig um weitere 700.000 steigen können.

Ich bin einfach nur glücklich wieder bei Union zu sein. Ich habe mich in den letzten eineinhalb Jahren hier extrem wohlgefühlt und verbinde sehr viel mit diesem Club. Die letzte Saison war für uns alle überragend, jetzt wollte ich unbedingt Teil der ersten Bundesligamannschaft des 1. FC Union Berlin sein. Ich bin allen Verantwortlichen sehr dankbar, dass sie den Transfer möglich gemacht haben und freue mich, weiterhin Teil der Unionfamilie sein zu können“, frohlockt Friedrich.