Rédà Jaadi vom KV Mechelen könnte ab der kommenden Saison in Deutschland sein Geld verdienen. Wie die belgische Tageszeitung ‚La Dernière Heure‘ berichtet, zeigt neben dem HSC Montpellier und dem FC Utrecht auch der 1. FC Nürnberg Interesse am Belgier mit marokkanischen Wurzeln.

Jaadi stand bis Ende der vergangenen Saison beim FC Brügge unter Vertrag. Nach vier Wochen ohne Verein kam er in Mechelen unter und wurde in die Reserve einsortiert. Anfang Januar unterschrieb er dann einen Profivertrag bis Saisonende. Der KVM würde mit dem 22-Jährigen gerne langfristig verlängern, angesichts der Interessenten aus dem Ausland ist eine Trennung aber wahrscheinlicher.