Heribert Bruchhagen sieht keine Notwendigkeit, den Kader des Hamburger SV im Winter personell aufzurüsten. Gegenüber dem ‚kicker‘ sagt der Vorstandsvorsitzende: „Aus meiner Sicht müssen wir in der Lage sein, auch ohne Neue genügend Punkte zu holen.“ Im Sommer gaben die Rothosen 19 Millionen Euro für vier Neuzugänge aus. Zwei weitere kamen ablösefrei.

Mit nur sieben Punkten aus acht Spielen steht der HSV auf Tabellenplatz 15 und droht, mal wieder eine Saison mit dem Abstiegskampf zu verbringen. Die Kritik an Trainer Markus Gisdol nahm zuletzt zu. Bruchhagen meint: „Ich sage dazu nach wie vor nur das, was ich immer gesagt habe: Entscheidend ist, dass wir uns daran nicht beteiligen. Wir werden das Pingpong-Spiel nicht mitmachen.“