Fabian Lustenberger kann sich vorstellen, auch über seinen aktuellen Vertrag hinaus bei Hertha BSC zu bleiben. Im Interview mit dem ‚kicker‘ sagt der Schweizer, dass seine Zukunft noch offen sei. Sein Arbeitspapier endet nach der aktuellen Saison.

Ich hätte nichts dagegen, noch ein, zwei Jahre zu bleiben. Aber ich gehe entspannt in die Gespräche.“ Auch eine Rückkehr zu seinem Heimatverein FC Luzern schließt der 30-Jährige nicht aus, ebenso einen möglichen Einstieg ins Trainergeschäft. Zunächst steht Lustenberger mit der Hertha vor seinem 200. Bundesligaspiel.