BVB geht für Adeyemi an die Schmerzgrenze – Barça bietet mit

Etliche internationale Topklubs haben Karim Adeyemi im Visier. Mit Borussia Dortmund und dem FC Barcelona gehen zwei davon in die Offensive.

Karim Adeyemi zieht es wohl zum BVB
Karim Adeyemi zieht es wohl zum BVB ©Maxppp

Ins Tauziehen um DFB-Stürmer Karim Adeyemi kommt neue Bewegung. Nach Informationen von ‚Sport1‘ will der FC Barcelona in dieser Woche ein Angebot über 40 Millionen Euro bei RB Salzburg einreichen. Adeyemi stellen die Katalanen einen ab Sommer gültigen Fünfjahresvertrag in Aussicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Neu-Trainer Xavi sei ein großer Fan des 19-Jährigen und auch Adeyemi könne sich gut vorstellen, beim Neuaufbau des sportlich und finanziell ins Wanken geratenen Riesen mitzuhelfen. Wie Barça den Deal stemmen will, bleibt fraglich. Vorherige Spielerverkäufe wären wohl unabdingbar.

BVB mit den besten Karten?

Favorit auf den Zuschlag ist laut ‚Sport1‘ ohnehin weiterhin Borussia Dortmund – obwohl der Bundesligist das finanziell schwächere Angebot in der Schublade habe. Der BVB soll bereit sein, inklusive Bonuszahlungen 35 Millionen Euro Ablösesumme hinzublättern.

Adeyemi würde man seinen bis 2027 datierten Kontrakt mit fünf Millionen Euro pro Saison vergüten. Damit gehen die Dortmunder an ihre Schmerzgrenze, so ‚Sport1‘. Barça soll Adeyemi Spielanteile zugesichert haben, das bessere Gesamtpaket komme aber vom BVB, der sich in der Vergangenheit mehrfach als sinnvoller Karriereschritt für junge Spieler bewiesen hat.

Weitere Infos

Kommentare