Zakaria-Wechsel: Gespräche mit Arsenal

Denis Zakaria sieht seine Zukunft nicht mehr bei Borussia Mönchengladbach. Aber wer macht das Rennen um den ablösefreien Mittelfeldspieler?

Denis Zakaria zieht ab
Denis Zakaria zieht ab ©Maxppp

Borussia Mönchengladbach hat den Kampf um Denis Zakaria wohl endgültig verloren. Für die Fohlen stellt sich nun die Frage, ob man den Schweizer schon im Winter abgibt, um ein halbes Jahr vor Vertragsende zumindest noch eine kleine Ablöse zu kassieren.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zakaria muss sich derweil entscheiden, für welchen Klub er künftig auflaufen will. Die Liste der Interessenten ist lang. Juventus Turin, Inter Mailand, die AS Rom, der FC Barcelona und auch Borussia Dortmund wurden bereits mit dem 40-fachen Nationalspieler in Verbindung gebracht.

Spur nach London

Wunschziel des 25-Jährigen soll aber die Premier League sein. Lose Kontakte gab es mit Manchester United und Stadtrivale City. Konkreter dran an Zakaria ist der FC Arsenal.

Nach FT-Informationen stehen die Gunners in Kontakt mit den Beratern des dynamischen Mittelfeldspielers. Arsenal wittert eine ablösefreie Verstärkung zur nächsten Saison. Ob die Nordlondoner Chancen auf den Zuschlag haben, wird aber maßgeblich davon abhängen, ob die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb gelingt.

Weitere Infos

Kommentare