Andersson wird der Córdoba-Nachfolger

Nach Wochen des Stillstands tut sich beim 1. FC Köln etwas auf dem Transfermarkt. Von Union Berlin wechselt Stürmer Sebastian Andersson an den Rhein.

Sebastian Andersson kam 2018 aus Kaiserslautern zu Union
Sebastian Andersson kam 2018 aus Kaiserslautern zu Union ©Maxppp

Der 1. FC Köln hat einen neuen Stürmer gefunden. Wie die Geißböcke offiziell verkünden, hat man Sebastian Andersson von Union Berlin verpflichtet. Der 29-jährige Schwede unterschreibt einen Vertrag bis 2023.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dem Vernehmen nach fließen sechs Millionen Euro vom Rhein an die Spree. In Köln soll Andersson in die Fußstapfen von Jhon Córdoba treten, der zu Hertha BSC gewechselt ist.

„Sebastian ist zweikampf- und kopfballstark – und er ist ein absoluter Mentalitätsspieler. Er hat in den letzten drei Jahren mehr als 100 Spiele auf höchsten Niveau gemacht und konstant seine Torgefahr unter Beweis gestellt“, erklärt Sportchef Horst Heldt.

Andersson war 2018 vom 1. FC Kaiserslautern zu Union gewechselt. In der Saison 2019/20 kam der hochgewachsene Neuner auf zwölf Tore und drei Vorlage in 33 Bundesliga-Einsätzen. Nun soll er in Köln auf Torejagd gehen.

Weitere Infos

Kommentare