Kirchhoff bereut Bayern-Abgang

Jan Kirchhoff spielt jetzt bei Uerdingen
Jan Kirchhoff spielt jetzt bei Uerdingen ©Maxppp

Jan Kirchhoff hätte rückblickend gerne mehr Geduld während seiner Zeit beim FC Bayern gehabt. Wenn der heutige Uerdingen-Profi „eine Sache zurückdrehen könnte, dann hätte ich länger in München bleiben und mehr Demut zeigen sollen“, so Kirchhoff im Interview mit ‚Spox.com‘. Im Sommer 2013 war er aus Mainz nach München gewechselt. Nach elf Kurzeinsätzen in der Hinrunde ging es Anfang 2014 zum FC Schalke.

Unter der Anzeige geht's weiter

Kirchhoff erinnert sich: „Pep (Guardiola, Anm. d. Red.) meinte, ich solle bleiben, weil ich gerade gegen Saisonende meine Einsätze bekommen und in jedem Training etwas lernen würde. Ich wollte aber jedes Wochenende spielen und zeigen, wie gut ich bin.“ Auch auf Schalke blieb der Durchbruch verwehrt: „Ich war zu der Zeit mit Abstand der beste Fußballer, der ich in meiner Karriere war. Auf Schalke wurde ich dann beim zweiten Training von einem Gegenspieler umgetreten und war lange verletzt.“ Bei Drittligist Uerdingen ist der heute 29-Jährige im Defensivverbund gesetzt und trägt die Kapitänsbinde.

Weitere Infos

Kommentare