Talente-Suche: Hoffenheim kritisiert Bayern

Auf dem FC Bayern Campus trainieren die Jugendspieler der Münchner
Auf dem FC Bayern Campus trainieren die Jugendspieler der Münchner ©Maxppp

Der neue Transferkurs des FC Bayern, junge Talente früh an die Säbener Straße zu lotsen, stößt bei der Konkurrenz auf wenig Gegenliebe. „Es ist auch unter Solidaritätsaspekten zumindest diskussionswürdig, dass der FC Bayern mit einer dreiviertel Milliarde Euro Umsatz nun das Geschäftsfeld der Talent-Abwerbung derart aktiv betreibt“, zitiert die ‚dpa‘ aus einem Interview mit Frank Briel, Geschäftsführer der TSG Hoffenheim, das am morgigen Freitag im Klubmagazin ‚Spielfeld‘ erscheinen wird.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Kraichgauer hatten in den vergangenen Wochen mit Armindo Sieb und Mamin Sanyang gleich zwei Talente an die Münchner verloren. „Das ist aus deren unternehmensstrategischer Sicht vielleicht clever, aber uns tut das schon weh, denn dafür machen wir den Job in der Akademie“, so Briel.

Weitere Infos

Kommentare