Bayern-Angebot für Laimer – Leipzig winkt ab

Die Personalie Konrad Laimer nimmt Fahrt auf. Der FC Bayern geht in die Offensive und legt RB Leipzig ein konkretes Angebot vor. Das dürfte allerdings nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Konrad Laimer wird vom FC Bayern umworben
Konrad Laimer wird vom FC Bayern umworben ©Maxppp

Im Gezerre um Mittelfeldmotor Konrad Laimer geht es ans Eingemachte. Nach FT-Informationen hat der FC Bayern inzwischen ein konkretes Angebot bei RB Leipzig vorgelegt. 22 Millionen Euro plus weitere zwei Millionen an erfolgsabhängigen Boni sind die Münchner bereit zu zahlen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Antwort aus Leipzig fiel aus Sicht des Rekordmeisters ernüchternd aus. RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff und seine Mitstreiter lehnten nach FT-Infos ab, fordern dem Vernehmen nach mindestens 30 Millionen Euro Ablöse für einen Laimer-Transfer an die Isar. Bayern muss also nachbessern. Die inzwischen abgelaufene Ausstiegsklausel lag bei 35 Millionen Euro.

Immerhin können sie sich an der Säbener Straße auf den Standpunkt des Spielers verlassen. Laimer lehnt eine Vertragsverlängerung in Leipzig ab, wäre 2023 ablösefrei auf dem Markt und setzt seinen Arbeitgeber damit unter Verkaufsdruck. Die Position der Münchner im Poker bleibt also aussichtsreich, zumal der Österreicher einen Wechsel in den Süden der Bundesrepublik bevorzugen soll.

Weitere Infos

Kommentare