Nottingham: Awoniyi-Transfer vor dem Abschluss – Einigung bei Niakhaté in Sicht?

Nottingham Forest rüstet sich für die erste Premier League-Saison seit 23 Jahren. Das Team verstärken werden wohl zwei Spieler aus der Bundesliga.

Taiwo Awoniyi im Trikot von Union Berlin
Taiwo Awoniyi im Trikot von Union Berlin ©Maxppp

Der sich anbahnende Transfer von Taiwo Awoniyi zu Nottingham Forest wird immer konkreter. Nachdem ‚The Telegraph‘ am gestrigen Sonntag noch davon berichtete, dass Spieler- und Vereinsseite „gegenseitige Bereitschaft“ signalisieren, den Klubwechsel über die Bühne bringen zu wollen, legt die englische Tageszeitung einen Tag später nach.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mittlerweile sei der 24-jährige Stürmer in fortgeschrittenen Gesprächen mit den Tricky Trees. Der Transfer stehe bevor. Laut ‚Bild‘ war der Nigerianer am heutigen Montag schon nicht mehr in Berlin, wo sich die Mannschaft zum Start der Saisonvorbereitung den üblichen Leistungschecks unterzog. Eine Einigung mit Union Berlin muss Forest nicht erreichen, da Awoniyi die Eisernen per Ausstiegsklausel über 20 Millionen Euro verlassen kann.

Kommt auch Niakhaté?

Schwieriger gestalteten sich da zuletzt die Verhandlungen mit Mainz 05 um Moussa Niakhaté. Auch am 26-Jährigen ist Forest interessiert. Heute Morgen berichtete die ‚Bild‘, dass das erste Angebot der Engländer für den Innenverteidiger aus Mainzer Sicht noch zu niedrig ausfiel. Offenbar wurde im Ablösepoker mittlerweile nachgebessert.

Der ‚Telegraph‘ berichtet, dass eine Einigung in Sicht ist und schon bald erreicht werden könnte. Laut ‚Bild‘ schwebt den Mainzern eine Ablöse in Höhe von mindestens 15 Millionen Euro für ihren Kapitän vor. Niakhatés Arbeitspapier läuft 2023 aus, ins letzte Vertragsjahr möchten die 05er nicht gehen.

Weitere Infos

Kommentare