Frankfurt will Gonzalez vor Transferfrist

Bei Eintracht Frankfurt ist die Personaldecke in der Abwehr dünn. Kurz vor Transferschluss wollen die Adlerträger noch nachlegen. Aus Frankreich soll Oumar Gonzalez kommen.

Oumar Gonzalez im Einsatz für Ajaccio
Oumar Gonzalez im Einsatz für Ajaccio ©Maxppp

Eintracht Frankfurt bastelt kurz vor Ende des Transferfensters an der Verpflichtung eines neuen Abwehrspielers. Wie FT aus Frankreich erfuhr, befindet sich Oumar Gonzalez vom französischen Zweitligisten AC Ajaccio im Visier der Adlerträger. Die Gespräche zwischen beiden Klubs laufen derzeit und sollen noch bis Transferschluss abgeschlossen werden.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gonzalez zählt bei Ajaccio zum Stammpersonal. In 18 Ligaspielen stand der 1,86 Meter große Rechtsfuß auf dem Platz und erzielte dabei drei Treffer. Der Vertrag des 23-Jährigen läuft beim Klub aus Korsika noch bis 2023.

In Frankfurt könnte der kamerunische U23-Nationalspieler perspektivisch Evan N’Dicka (22) ersetzen, der im Sommer in sein letztes Vertragsjahr bei der SGE gehen würde. Mit Hrvoje Smolcic (21/HNK Rijeka) steht ein Eintracht-Neuzugang für die Innenverteidigung nach bestandenem Medizincheck so gut wie fest.

Weitere Infos

Kommentare