Köln holt Limnios an Bord

Der 1. FC Köln hat noch einmal in seine Offensive investiert. Aus Griechenland kommt Dimitrios Limnios zu den Geißböcken.

Dimitris Limnios (l.) im Einsatz für Griechenland
Dimitris Limnios (l.) im Einsatz für Griechenland ©Maxppp

Markus Gidsol bekommt eine neue Option für die Offensivabteilung. Wie der 1. FC Köln bekanntgibt, wechselt Dimitrios Limnios von PAOK Saloniki zum Bundesligisten aus der Domstadt. Der 22-Jährige erhält einen Vertrag bis 2024.

Unter der Anzeige geht's weiter

Limnios kostet dem Vernehmen nach eine Ablöse in Höhe von 3,3 Millionen Euro. Zudem soll Saloniki mit 15 Prozent an einem möglichen Weiterverkauf beteiligt werden. Bei den Kölnern soll der Rechtsaußen den verletzungsbedingten Ausfall von Florian Kainz kompensieren. Limnios lief bereits siebenmal für die griechische Nationalmannschaft auf. In 112 Einsätzen für PAOK gelangen ihm zehn Tore und 14 Assists.

„Qualität auf internationalem Level nachgewiesen“

Manager Horst Heldt freut sich über die Zusage des Neuzugangs: „Mit Dimitris bekommen wir einen technisch starken Mann für den Flügel dazu, der von außen mit hohem Tempo und guten Vorlagen für Gefahr sorgt. Er hat seine Qualität auf internationalem Level nachgewiesen und verfügt mit seinem jungen Alter noch über reichlich Potenzial.“

Limnios sagt über seinen Wechsel nach Köln: „Nach dem positiven Corona-Test hatte ich ein wenig Sorge, dass der Wechsel vielleicht nicht zustande kommen würde. Alle FC-Verantwortlichen haben sich während meiner Quarantäne super um mich gekümmert. Jetzt bin ich endlich beim 1. FC Köln und freue mich, meine neuen Mitspieler und den Verein kennenzulernen. Der FC ist einer der größten Traditionsvereine in Deutschland mit fantastischen Fans und ich will dabei helfen, dass der Klub seine Ziele erreicht.“

Weitere Infos

Kommentare