Eigentlich wollte RB Leipzig bereits im vergangenen Sommer Benjamin Henrichs zurück nach Deutschland holen. Der Wechsel war jedoch am Veto der AS Monaco beziehungsweise der horrenden Ablöseforderung von 25 Millionen Euro gescheitert. Die Sachsen lassen aber nicht locker.

Wie der ‚kicker‘ berichtet, soll im Januar Versäumtes nachgeholt werden. Demnach hat der derzeit Zweite der Bundesliga bereits ein offizielles Angebot für den früheren Profi von Bayer Leverkusen in Monaco abgegeben. Henrichs soll seinerseits bei seinem Arbeitgeber um die Freigabe gebeten haben.

Henrichs soll Nagelsmann mehr Flexibilität verschaffen, da der 22-jährige gebürtige Bocholter sowohl auf beiden Außenverteidiger-Positionen sowie auf der Sechs agieren kann. Im Fürstentum kann man auf die Dienste des dreifachen Nationalspielers wohl verzichten. In dieser Saison kam Henrichs zu lediglich sechs Einsätzen.

PreisfrageFT-Meinung: Im Winter wird RB wohl mehr Glück haben und bei Henrichs zum Zuge kommen. ASM-Trainer Leonardo Jardim kann ganz offenbar auf den Deutschen verzichten und ein Wechsel scheint wohl nur noch eine reine Preisfrage zu sein. Gestiegen ist der Wert des Außenverteidigers seit dem Sommer zumindest nicht.