Es ist noch viel zu früh, um dazu was zu sagen. Das Transferfenster öffnet ja erst im Januar. Dann werde ich meine Möglichkeiten prüfen und entscheiden, wo meine Zukunft liegt“, hatte Nabil Bentaleb kurz vor Weihnachten angekündigt. Die Richtung ist nun klar.

Wie FT aus dem Umfeld des bei Schalke 04 aussortierten Mittelfeldspielers erfahren hat, präferiert dieser eine Rückkehr in die Premier League oder einen Wechsel in die französische Ligue 1. In England beschäftigt sich vor allem Crystal Palace mit dem Algerier.

In Frankreich haben gleich zwei Erstligisten Interesse am 35-fachen Nationalspieler hinterlegt. Ebenso viele italienische Klubs haben ein Auge auf Bentaleb geworfen. Einer von ihnen ist der AC Mailand.

Die Knappen haben zugestimmt, den in Ungnade gefallenen Profi zunächst per Leihe inklusive Kaufoption ziehen zu lassen. In Gelsenkirchen steht Bentaleb noch bis 2021 unter Vertrag. David Wagner hatte den gebürtigen Franzosen im vergangenen Jahr aus dem Profikader gestrichen und ihm jeglichen direkten und indirekten Umgang mit der ersten Mannschaft untersagt.