Dietmar Beiersdorfer könnte in Kürze auf die Profifußballbühne zurückkehren. Wie die ‚Bild‘ berichtet, will Besiktas den Fußballfunktionär in die Türkei lotsen. Am Goldenen Horn soll er jedoch nicht Sportchef werden, sondern den Nachwuchs im Klub koordinieren und für eine verbesserte Eingliederung bei den Profis sorgen.

Beiersdorfer stand bis Ende 2016 beim Hamburger SV unter Vertrag und übernahm seitdem keinen neuen Posten. Mit dem türkischen Meister soll er bereits vor Ort Gespräche geführt haben. Der 54-Jährige hat vor allem im Ausland einen ausgezeichneten Ruf. 2012 unterschrieb Beiersdorfer als Sportdirektor bei Zenit St. Petersburg und plante zwei Jahre lang den Kader des russischen Erstligisten.