Niklas Stark schien zuletzt mit einem Abschied von Hertha BSC zu kokettieren. Nach Informationen des ‚kicker‘ erkundigte sich Starks Berater bei den Berlinern nach der „Möglichkeit eines Winterwechsels“. Hertha, so wurde dem Agent demnach mitgeteilt, plant jedoch mit dem 24-Jährigen.

Stark gehört bislang zu den Verlierern des Trainerwechsels Anfang November. Unter Jürgen Klinsmann ist der gebürtige Bayer hinter Derrick Boyata, Karim Rekik und Jordan Torunarigha aktuell nur Innenverteidiger Nummer vier. Das deckt sich keineswegs mit den Ambitionen des Neu-Nationalspielers, der im Sommer auf den EM-Zug aufspringen will.