Ein Punkt aus drei Partien nach der Winterpause. Inter Mailand ist denkbar schlecht in die Rückrunde gestartet. Der einstige Topklub schoss in diesem Jahr noch kein Ligator und allen voran Trainer Luciano Spalletti steht in der Kritik.

Sollte am kommenden Wochenende gegen den FC Parma kein Befreiungsschlag stattfinden, droht Inter am Ende noch die Qualifikation zur Champions League zu verspielen. Doch so weit soll es nicht kommen. Bei einer weiteren Niederlage müsste Spalletti wohl seinen Hut nehmen.

Antonio Conte wird als möglicher Erbe gehandelt. Der Zeitung ‚Libero‘ zufolge wurden auch José Mourinhos Dienste von dessen Berater Jorge Mendes angeboten. Die Inter-Bosse haben aber wohl zumindest kurzfristig ein anderes Ass im Ärmel.

Der ‚Gazzetta dello Sport‘ zufolge soll bei einer Spaletti-Entlassung zunächst Inter-Legende Esteban Cambiasso das Ruder übernehmen. Der Ex-Profi war zuletzt als Co-Trainer der kolumbianischen Nationalmannschaft tätig. Seine Verpflichtung würde den Vereinsoberen die Möglichkeit geben, in Ruhe einen passenden Nachfolger zu finden. Die Namen Conte und Mourinho würden dann mit Sicherheit auch wieder eine Rolle spielen.