M'gladbach: Gespräche mit vier Profis laufen

Gleich vier Topspieler stehen bei Borussia Mönchengladbach nur noch bis 2022 unter Vertrag. Alle sollen langfristig gebunden werden. Verlängerungsgespräche wurden daher bereits eröffnet oder stehen unmittelbar bevor.

Max Eberl ist Sportdirektor in Gladbach
Max Eberl ist Sportdirektor in Gladbach ©Maxppp

Borussia Mönchengladbach will bei insgesamt vier Leistungsträgern, deren Verträge allesamt 2022 auslaufen, möglichst schnell Nägel mit Köpfen machen. Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, steht der Verein daher bereits in Verhandlungen mit den beiden Innenverteidigern Nico Elvedi und Matthias Ginter sowie Denis Zakaria und Patrick Herrmann.

Unter der Anzeige geht's weiter

Eberl optimistisch bei Ginter und Elvedi

Dass gerade Ginter und Elvedi bei Gladbach hoch angesehene Spieler sind, dürfte kein Geheimnis sein. In der laufenden Saison bildeten die beiden bis dato in jeder Partie das Innenverteidiger-Duo. Auch Sportdirektor Max Eberl betont gegenüber der ‚Sport Bild‘ ihre Wichtigkeit: „Das sind Spieler, die stark dazu beigetragen haben, dass wir heute so dastehen.“

Über den Verhandlungsstand mit dem Duo äußert sich Eberl wie folgt: „Wir stehen mit ihnen im Austausch. Und das bedeutet bei uns, dass wir daran interessiert sind, mit ihnen langfristig weiterzuarbeiten.“ Beide Spieler stehen einem weiteren Engagement bei der Borussia dem Vernehmen nach grundsätzlich offen gegenüber. Gerade bei Ginter, der gleichzeitig seine Möglichkeiten abwägen will, scheint eine schnelle Einigung jedoch unwahrscheinlich.

Fragezeichen hinter Zakaria

Um Denis Zakaria gab es hingegen zuletzt immer wieder Wechselspekulationen. Wie ‚Sky‘ erfahren haben will, kann sich der 24-jährige Schweizer einen Abgang im Sommer vorstellen. Eberl hat eine Verlängerung jedoch noch nicht abgeschrieben: „Bei ihm ist es genauso wie bei Matze und Nico. Denis wird hoffentlich bald wieder auf dem Platz stehen, dann werden wir uns intensiv austauschen.“

Sollte sich der Klub nicht mit dem Spieler einigen können, erscheint der Verkauf des international umworbenen Mittelfeldspielers allerdings unausweichlich. Am vergangenen Samstag hatte Zakaria gegen den FC Augsburg sein Comeback nach siebenmonatiger Verletzungspause gefeiert.

Herrmann-Verlängerung nur noch Formsache

Bei Patrick Herrmann gibt es indes keine Zweifel an einer Verlängerung. Der 29-jährige Flügelspieler äußerte schon im September den Wunsch, langfristig am Niederrhein zu bleiben. Auch die Tatsache, dass er zuletzt nicht allzu oft der Startelf angehörte, bereitet dem zweifachen deutschen Nationalspieler keine Sorgen.

Eberl zur Personalie Herrmann: „Patrick ist ein Gesicht des Vereins. Auch mit ihm werden wir bald einen Austausch haben.“ Gut möglich, dass der derzeitige Tabellensiebte der Bundesliga zumindest bei Herrmann schon bald Vollzug melden kann.

Weitere Infos

Kommentare